VERANSTALTUNGEN 2017


SEPTEMBER: VIRTUAL REALITY IN IHREM UNTERNEHMEN

Für den September haben wir uns viel vorgenommen: In drei moderierten Workshops zeigen Experten konkrete Beispiele wie Unternehmer Virtual Reality schon heute im eigenen Unternehmen umsetzen können:
14. September für Ingenieure und Tüftler: Immersive Engineering
20. September für Marketingprofis und Werber: Immersive Selling & Story Telling
27. September für Aus- und Weiterbidlungseinrichtungen: Learning & Training
Wir empfehlen: Save The Date!

20.07.2017: VIRTUAL REALITY: DER TURBO FÜR INNOVATION IM MITTELSTAND

Die virtuelle Realität (VR) und die erweiterte Realität (augmented reality = AR) sind Technologien, die in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben: Für Gamer sind sie der Kick, für Mediziner eine Riesenchance, für Unternehmen die Zukunft. Experten sind davon überzeugt, dass die Technologie unser Leben revolutionieren wird. Doch bevor es soweit ist, wollen wir wissen, welches Potenzial die Technologie für den Mittelstand hat. Am Donnerstag, den 20. Juli können Sie sich im St. Georgener Technologiezentrum Ihr eigenes Bild machen und eine Technologie kennen lernen, die schon heute verfügbar ist.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2017

30.05.2017

Zur Mitgliederversammlung hat das Innovationsnetzwerk in diesem Jahr schon im Mai eingeladen. Im Mittelpunkt der Versammlung standen in diesem Jahr die Wahlen zu Vorstand und Beirat. Flankiert wurde die MIV von zwei Vorträgen: die Volksbank präsentierte zum Thema "Digitalisierung", der Leiter der Städtischen Museen, Dr. Michael Hütt zum geplanten Museumsprojekt.

INNOVATIONEN, DIE DER KUNDE BRINGT.

17.05.2017

Brugger GmbH Mangnetsysteme ist ein KMU in unserer Industrieregion, wie es als Typus sehr häufig anzutreffen ist: durch Nachfrage beim Hersteller möchte ein Anwender seine Marktanforderung gelöst haben. Es entfaltet sich ein kreativer Dialog, der beiden Partnern am Ende eine Innovation liefert.

BLOCKCHAIN: Die Revolution im Finanzmarkt.

27.04.2017

Die Digitalisierung wird auch den Finanzmarkt revolutionieren. Die Technolgie "Blockchain" wird Transaktionen genauso beeinflussen wie das Internet die Kommunikation. Nach dem Prinzip der Blockchain-Technologie werden kryptografisch verkettete Datenblöcke über alle Transaktionen nacheinander gespeichert. Durch dieser Art der Informationsspeicherung, fallen Manipulationen sofort auf. Macht Blockchain die herkömmlichen Bankenstrukturen obsolet? Das diskutierten am 27. April Experten und Interessierte in der Reihe "Industrie 4.0 vor Ort" in der DHBW in Villingen-Schwenningen.

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0. Digitalisierung der Produktion für regionale Branchen.

01.02.2017

Spannend war es am 1. Februar 2017, als es um die Digitalisierung der Produktion für die regionalen Branchen geht. Die Veranstaltung der Reihe "Zukunft Industrie 4.0 vor Ort" fand bei GEWATEC Gmbh&CoKG in Wehingen statt.

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0: Tools für den eigenen Weg zur Digitalisierung

17.01.2017

Mit einer besonderen Veranstaltung startete die Reihe ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0 VOR ORT ins Jahr 2017. Unter der Leitung von Prof. Robert Schäflein-Armbruster hatte sich die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen (WING) der Hochschule Furtwangen, HFU, mit der praxisorientierten Erschließung von Potenzialen in kleinen und mittelständischen Unternehmen auseinandergesetzt. Die Veranstaltung am 17. Januar richtete sich an produzierende Unternehmen, die in Bezug auf Industrie 4.0 und Digitalisierung am Beginn der Überlegung stehen.

VERANSTALTUNGEN 2016


ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0: Lösungen und Leuchttürme vor Ort.

08.12.2016

Zum letzten Mal in diesem Jahr ging es am 8. Dezember bei KENDRION in Villingen-Schwennigen um das Thema des Jahres: "Zukunft Industrie 4.0 vor Ort". Ein lohnender Termin, denn KENDRION gehört zu den Leuchttürmen der Digitalisierung in der Region.

NETZWERK MIT SCHWERPUNKT

16.11.2016

Am 16. November 2016 Jahr begrüßte der Vorstand die Mitglieder des Inovationsnetzwerks SBH zur alljährlichen Mitgliederversammlung, die in der DHBW Villingen-Schwenningen stattfand. Die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 – also die Verknüpfung von Industrieproduktion und Informationstechnologie – bilden aktuell den klaren Schwerpunkt des Vereins.

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0. Weiterbildung, Förderung, neue Geschäftsmodelle.

11.10.2016

Um Weiterbildung, Förderung und Geschäftsmodelle im Zeitalter der Digitalisierung ging es am 11. Oktober im Management Zentrum der HWK in Villingen-Schwenningen.

MOBILITÄT 4.0: Überraschende Perspektiven für den ländlichen Raum.

20.09.2016

Auf dem Land steigt die Zahl der privat genutzten PKW weiter an. Kein Wunder, sind doch viele Industrie- und Gewerbegebiete, Firmen oder Einrichtungen der Daseinsvorsorge hier nur mit dem eigenen Auto erreichbar. Eins ist klar: Konventionelle Carsharing löst die typischen Mobilitätsengpässe im ländlichen Raum nicht. Wie aber sieht eine Lösung für den ländlichen Raum aus?

BOSCH REUTLINGEN. Exkursion Industrie 4.0

26.07.2016

Zu einer gemeinsamen Fahrt nach Bosch, Reutlingen brachen die Mitglieder des Innovationsnetzwerk-SBH e.V. am 26. Juli auf. Bosch gilt als Leitanwender und gleichzeitig Leitanbieter von Industrie 4.0 Lösungen.

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0. Bedrohung oder Chance?

16.06.2016

Experten sind sich einig: Der Weg in die digitale Arbeitswelt hat längst begonnen. Aktuell wird diese Entwicklung unter dem Schlagwort Industrie 4.0 diskutiert. Doch was verbirgt sich dahinter? Und vor allem: Wie sieht die Arbeit der Zukunft genau aus? Welche Berufsbilder haben Zukunft? Und welche Berufsgruppen werden schon morgen nicht mehr gebraucht? Die Auswirkungen von Industrie 4.0 diskutierten am 16. Juni vier Experten in der Neuen Tonhalle in Villingen und präsentieren dabei überraschende Einsichten in die Arbeitswelt von morgen.

ÜBERSETZUNG 4.0. Digitale Innovation in der Dienstleistung

10.05.2016

Die kürzer werdenden Zykluszeiten der Industrie verlangen eine immer schnellere Zulieferung für Übersetzungen, bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten. Die RKT Übersetzungs- und Dokumentations-GmbH, Premium-Übersetzungsagentur aus Schramberg, hat darauf mit einer digitalen Innovation im eigenen Haus geantwortet

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0. In St. Georgen startet J.G. Weisser Söhne durch.

14.04.2016

J. G. WEISSER SÖHNE entwickelt und produziert seit 160 Jahren am Standort St. Georgen hochwertige Präzisions-Drehmaschinen und liefert individuelle, prozessoptimierte Systemlösungen mit integrierter Automation aus einer Hand. Jetzt hat das Unternehmen ein Maschinenpanel entwickelt, mit dem man die Kommunikation Mensch/Maschine für die digitale Zukunft aufstellt.

INNOVATION TRIFFT WERKSTOFFTECHNIK. Innovationsnetzwerk im Campus Tuttlingen

25.02.2016

Das 39. Netzwerktreffen des Innovationsnetzwerks SBH stand unter dem Leitthema „Innovationen in der Werkstofftechnik – werkstoffgerechte Fertigungsprozesse“. Über 70 Teilnehmer aus Unternehmen der Region trafen sich am Hochschulcampus Tuttlingen.



VERANSTALTUNGEN 2015


SMARTE PRODUKTION OHNE IT? Zu Gast bei Fischer Systemmechanik.

09.12.2015

Das Thema „Industrie 4.0“, also „smarte“ Produktion ist zurzeit in aller Munde. Beim Mittelstand geht es dabei um Alltagsprobleme: Es geht um Produktivitätssteigerung, um Vermeidung von Verschwendung, um Vereinfachung von Arbeitsabläufen - es geht um schlanke Produktion. Fischer System-Mechanik gilt als europaweiter Vorzeigebetrieb für schlanke Produktion. Wir haben dem Meister des „Synchronen Produktionssystems“ über die Schulter geschaut.

VOLLES HAUS. Mitgliederversammlung 2015 bei Herbert Waldmann.

12.11.2015

Die Mitgliederversammlung des Innovationsnetzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg fand am 12. November 2015 bei der Herbert Waldmann GmbH & Co. KG statt. Anwesend waren 35 Mitglieder,

INDUSTRIE 4.0 ZUM ANFASSEN. Werma Signaltechnik auf Zukunftskurs.

27.10.2015

Was 1950 in Rietheim-Weilheim mit der Produktion von Haartrocknern und Motoren begann, gehört heute, nach 65 Jahren, zur Avantgarde der regionalen Industrie für den richtungsweisenden Zukunftsmarkt von Industrie 4.0. WERMA Signaltechnik ist heute ein Global Player für die Ausrüstung von Lean-Production Fabriken mit signaltechnischen Anlagen, die den Zustand von Produktionseinheiten optisch sichtbar machen.

BIO KUNSTSTOFFE IM DISKURS. Innovationen aus nachwachsenden Rohstoffen.

30.09.2015

Am 30. September 2015 war das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg zu Gast im Kunststoffzentrum SKZ in Horb am Neckar. Das Thema BIO Kunststoffe zog ca 50 Teilnehmer aus dem Landkreis und seinem Umfeld an. Diskutiert wurde auch die Konfliktsituation der Wertstoffkreisläufe. Im Zentrum standen die innovativen Bemühungen der Hersteller und Entsorgungsunternehmen.

ENERGY HARVESTING. Bei Hahn Schickard erschließt man neue Energiepotenziale.

17.06.2015

Hahn-Schickard, Villingen-Schwenningen, entwickelt gemeinsam mit seinen Partnern Mikro-Energie-Generatoren zur Nutzung von Maschinenschwingungen, Stößen und Schock für die elektrische Versorgung von drahtlosen Sensorsystemen. Das Institut zählt zu den führenden Forschungs- und Entwicklungsdienstleistern von mikrotechnischen Komponenten und Systemen und verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit meist mittelständischen Unternehmen unterschiedlichster Branchen.

ZUKUNFT INDUSTRIE 4.0. Innovationsnetzwerk startet neue Themenreihe.

04.05.2015

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Durch das Internet getrieben, wachsen reale und virtuelle Welt immer weiter zu einem „Internet der Dinge“ zusammen. Die Industrie der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg kann die vierte industrielle Revolution aktiv mitgestalten. Mit der Veranstaltungsreihe „Zukunft Industrie 4.0“ will das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg einen Beitrag leisten, diesen Prozess in unserer Region zu unterstützen.

INNOVATION AUS LICHT UND FORM. Der urbane Raum von Morgen.

02.05.2015

"Hess ist wieder da", das war die Grundaussage der Unternehmensvorstellung, die Geschäftsführer Detlef Mikulsky beim Treffen des Innovationsnetzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg am Dienstagabend machte. Vor rund 100 Besuchern entwickelte der Geschäftsführer von Hess seine Vision: Licht als Gestaltungselement, das Architektur – raffiniert in Szene setzt, Sicherheit schafft, Räume kreiert.

MALEN WAR GESTERN. Ritzi Lackiertechnik setzt auf Customizing.

26.04.2015

Neben der dekorativen Beschichtung wurde in den letzten Jahren die Anwendung funktionalisierter Lacke bei Ritzi vorangetrieben. Die Nanotechnologie als Treiber macht es möglich, funktionale Aspekte in Dekorlacke zu integrieren ohne deren Eigenschaften nennenswert zu verändern. Durch Veränderungen der physischen oder chemischen Eigenschaft der Lackoberfläche können auch völlig neue Anwendungen durch definiertes Customizing erreicht werden.



VERANSTALTUNGEN 2014


MAHLE ÖFFNET SEINE TORE. Neue Stahlkolben für die Motorwelt.

20.11.2014

MAHLE GmbH zählt weltweit zu den Top-3-Systemanbietern im Bereich Automotive. Im Konzern arbeiten zehn große Forschungs- und Entwicklungszentren in aller Welt gemeinsam daran, dass Motoren und Fahrzeuge länger leben und mehr leisten. Und das bei geringerem Kraftstoffverbrauch, weniger Emissionen und weiter gesteigertem Komfort. Globale gesetzliche Rahmenbedingungen, technologischer Wettbewerb und die eigene Innovationskraft setzen die Maßstäbe. Im Mahle-Werk Rottweil werden Motorkolben hergestellt und in einem innovativen Fertigungsprozess neue Werkstoffe eingesetzt, die den steigenden globalen Anforderungen an Ressourceneffizienz gerecht werden.

ERSTE MITGLIEDERVERSAMMLUNG. Innovationsnetzwerk zieht positive Bilanz.

06.11.2014

Innovationsnetzwerks SBH e.V. zieht erfreuliche Bilanz bei Mitgliederversammlung: 30 Netzwerktreffen, wachsende Mitgliederzahl, Ralph Wurster, neuer Geschäftsführer von SüdwestMetall folgt Rolf Böning in den Beirat des Innovationsnetzwerks.

ENERGY HARVESTING BEI PMDM. Neuen Anwendungen gehört die Zukunft.

07.10.2014

Die PM DM Precision Motors Deutsche Minebea GmbH ist das größte Motorenentwicklungszentrum im internationalen Verbund der japanischen Minebea Co. Ltd., Tokyo. Kerngeschäft des in Villingen-Schwenningen ansässigen Unternehmens ist die Entwicklung von Festplattenlaufwerken. Angetrieben durch den Erfolg auf dem Festplattensektor wurden im Laufe der letzten Jahre weitere Geschäftsbereiche hauptsächlich in den Bereichen Antriebe für Automotive und Industrieanwendungen kontinuierlich auf - und ausgebaut.

NETZWERK AUTO-MOBIL. Aufbruch in die Elektromobilität.

24.07.2014

Für kleine und mittlere Unternehmen bietet die Elektromobilität beste Marktchancen. 120 Unternehmer zog es zum Expertentreff in die Villinger Volksbank, um mehr über diese Chancen zu erfahren. Unterstützt wurde die Begleitausstellung von zahlreichen Partnern. In seinem Grußwort betonte der stellvertretende Landrat Joachim Gwinner die Bedeutung der Elektromobilität für die Region, das Innovationsnetzwerk zeige diese Chancen auf.

I-MACHINING: Die neue Zeitmaschine steht in Schramberg.

01.04.2014

Am 01. April 2014 war das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg e.V. zu Gast bei der SolidCAM GmbH in Schramberg. Die Experten der SolidCAM GmbH stellten den Teilnehmern des Netzwerktreffens die Software iMachining vor. Mit Hilfe der Software sparen Unternehmen weltweit in der Frästechnologie 70% der Prozesszeit und erhöhen die Standzeiten ihrer Werkzeuge um ein Vielfaches.

AOK: Ohne Risiko und Nebenwirkungen

25.02.2014

Innovationen im betrieblichen Gesundheitsmanagement ein immer wichtiger werdender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen der Region. Das konnte auch Klaus Hermann Geschäftsführer der AOK Schwarzwald Baar Heuberg bestätigen.



VERANSTALTUNGEN 2013


BUSINESS SCHOOL ALB-SCHWARZWALD. Erfolg durch innovative Bildungskonzepte.

26.11.2013

Die BUSINESS SCHOOL ALB-SCHWARZWALD, ein Institut der staatlich anerkannten Steinbeis Hochschule Berlin will Führungskräfte und Unternehmen in Ihrem Know-how voranbringen. Das Institut in Rottweil wurde 2004 gegründet.

GRÜNDUNGSVERSAMMLUNG. Innovationsnetzwerk wird eingetragener Verein.

06.11.2013

Seit 2009 gestaltet das Innovationsnetzwerk den Dialog über Innovationen gemeinsam mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Lehre. Am 6. November 2013 wurde aus der Netzwerk-Initiative ein eingetragener Verein. Die Gründungsversammlung fand im großen Sitzungssaal des Landratsamtes des Landkreises Schwarzwald-Baar statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Landrat Sven Hinterseh.

ZU BESUCH BEI DER AESCULAP AG. Gesundheit stärkt Innovationskraft.

11.10.2013

Mehr als 60 Teilnehmer konnte der Sprecher des Innovationsnetzwerks Schwarzwald-Baar-Heuberg, Armin Frank, begrüßen, die der Einladung des Netzwerks in das Aesculapium des Tuttlinger Unternehmens gefolgt waren. Nach dem Besuch im hauseigenen Chirurgiemuseum Asklepios ging es um das Thema „Gesund arbeiten mit und in der Medizintechnik“.

ACI ECO. Integrierte CO2 Reinigungs- und Verbindungstechnologien sind die Zukunft.

17.09.2013

Anforderungen aus Sicherheit, Design und Kostenanalyse machen die Produktionsprozesse zu High-Speed-Präzisionsunternehmungen. Winzige Verunreinigungen können zu katastrophalen Ergebnissen in der Anwendung führen. Das weltweit tätige Maschinenbauunternehmen ACI ecoTec hat sich auf die Verfahrenstechniken CO2-Schneestrahlreinigung, Löten und Dispensen konzentriert.

RAMPF DOSIERTECHNIK. Innovative Lösungen für reaktive Kunststoffsysteme.

18.06.2013

Mit weltweit über 2.200 Systemlösungen am Markt gehört RAMPF Dosiertechnik aus Zimmern o.R. zu den führenden Herstellern von Niederdruck-, Misch- und Dosieranlagen. Als Anbieter von Anlagen für die Verarbeitung von ein-, zwei- und mehrkomponentigen Reaktionsharzsystemen bedient RAMPF Dosiertechnik unter anderem die Automobil-, Elektro-, Hausgeräte- sowie die Filterindustrie.

TRUMPF LASER GANZ VORN. Innovative Laser für die Mikrobearbeitung.

23.04.2013

Mit 750 Mitarbeitern entwickelt und produziert TRUMPF Laser in Schramberg Festkörperlaser für die industrielle Materialbearbeitung und ist auf diesem Gebiet weltweiter Technologie- und Marktführer. Die Produkte zum Schweißen, Schneiden, Abtragen und Beschriften finden sich in der Automobilindustrie, in der Luft- und Raumfahrt, im Schiffsbau, in der Medizin- und Feinwerktechnik und in der Fertigung von elektronischen Bauteilen und Halbleiterelementen.

GEMEINSCHAFTSSCHULE. Talente erkennen und individuell fördern.

20.03.2013

Die Gemeinschaftsschule kann schon auf einige Erfahrungen zurückgreifen. Interessenten aus ganz Baden-Württemberg waren bereits zu Gast in der Schwarzwaldgemeinde, um sich ein Bild vom praktischen Arbeiten mit den neuen Lernmethoden zu machen. Nun war das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar- Heuberg vor Ort.


VERANSTALTUNGEN 2012


VOM PROTOTYPEN ZUR KLEINSERIENFERTIGUNG. Mit innovativen Technologien schneller am Markt.

13.11.2012

Seit 20 Jahren ist die VMR OHG in Mönchweiler nicht nur einer der ersten und damit erfahrensten Anbieter im Markt, sondern auch einer der innovativsten. VMR gilt als Technologieführer der Branche. Mit einem breit angelegten Anwendungsspektrum moderner Fertigungstechnologien und innovativen Entwicklungen reagiert VMR auf die sehr verschiedenen Ansprüche und Erwartungen aus bisher über 50 Branchen.

BLICK IN DIE ZUKUNFT. Netzwerk AUTO MOBILtrifft sich bei DAIMLER in Immendingen.

18.10.2012

Welche Anforderungen kommen auf die Zulieferindustrie im Zuge der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätsformen zu? Reiner Imdahl und Dr. Ulsamer von der Daimler AG zu den Anforderungen, denen sich eine zukunftsfähige Zulieferindustrie stellen muss.

AM STROM SPAREN, NICHT AM LICHT. Blick hinter die Kulissen von Waldmann Lichttechnik.

19.09.2012

Auf der Basis von über 50 Jahren Wissen entwickeln die Ingenieure von Waldmann Beleuchtungssysteme für den europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Markt. Ihre gesamte Erfahrung widmen sie dabei der Aufgabe, wie man Strom sparen kann ohne am Licht zu sparen. Einen Blick hinter die Kulissen, wie die gesuchten Einsparpotenziale mit neuen Konzepten zu erreichen sind ohne dabei auf die Lichtqualität zu verzichte, bot die Netzwerkveranstaltung am 19. September.

INNOVATIONEN IN DER PRÄZISIONSTECHNIK. So geht Forschung im KSF der HFU.

04.07.2012

Für die Hersteller von Präzisionsteilen, Werkzeugen und Maschinen war der Blick hinter die Kulissen von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Schleiftechnologie und Feinstbearbeitung fast wie eine Offenbarung. Zur technischen Dimension kam ein Überblick über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Hochschulen und Forschungsinstituten.

LESEGERÄTE FÜR PERSONALAUSWEISE. Erfolgskonzept aus Furtwangen.

22.05.2012

Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist durch ihre mittelständische Industrie ein Zentrum für Innovationen. Ganz deutlich wird dies auch im oberen Bregtal.

INNOVATION IN DER INDUSTRIE-AUTOMATISIERUNG. Marktführer packt aus.

08.02.2012

Industrial Ethernet steht für die Vernetzung von Geräten, die in der industriellen Fertigung eingesetzt werden. Für Unternehmen, die bereits über ein Ethernet für die Vernetzung der Mitarbeiter-PCs verfügen, ist es mit Industrial Ethernet möglich, in das vorhandene LAN auch Geräte mit einzubeziehen, die für die Steuerung und Kontrolle von Produktionsprozessen benötigt werden. Weil das Netzwerk auf Störfaktoren trifft, die erheblichen Einfluss auf die Übertragungsqualität haben können, ist die Verbindungstechnik von METZ CONNECT gefragt.


VERANSTALTUNGEN 2011


NEUES AUS DER GESUNDHEITSBRANCHE. Ein Blick hinter die Kulissen des Orthopädie Zentrums Piro.

17.11.2011

Mit 590.000 Arbeitsplätzen ist die Gesundheitsbranche die größte im Land, die Gesundheit der 70 Millionen Versicherten kostet die Krankenkassen bundesweit jährlich rund 185 Milliarden Euro. Kosteneffektivität für die Kassen bei gleichzeitiger Steigerung der Lebensqualität für die Patienten - das ist der Aufrtag, den Markus Piro mit seinem Orthopädie- und Vitalzentrum seit seiner Gründung verfolgt.

WELTNEUHEIT BEIM NISCHENSPEZIALIST. Marktführer müssen nicht groß, sondern stark sein.

20.07.2011

Die Spotlight Funktechnik GmbH, Systemhaus für Funk- und Kommunikationstechnik ist auf dem Sprung vom Service-Spezialist zum Industrieunternehmen. Das Unternehmen ist als Ausrüster für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben wie beispielsweise Polizei, Feuerwehr, technisches Hilfswerk oder Sanitätsorganisationen bekannt. Zusammen mit einem großen deutschen Chemiekonzern hat man bei Spotlight jetzt eine Weltneuheit entwickelt...

INNOVATIONSPREIS. Bei RENA geht es steil bergauf.

27.06.2011

Es war sicher eine für den Gastgeber stolze Woche, die sich das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg bei seinem Besuch bei der Rena ausgesucht hatte: Der Gastgeber feierte das beste Geschäftsjahr aller Zeiten. Am Vortag wurde ihm der Innovationspreis Top 100 verliehen.

KUNSTSTOFF-NETZWERK GEGRÜNDET. Ideenaustausch in Furtwangen.

22.03.2011

Das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg war am 22. März zu Gast bei der Firma Wehrle GmbH auf dem Moos. Anlass war die Gründung eines Netzwerks Kunststofftechnik. Zahlreiche Vertreter von Firmen hatten sich eingefunden. Walter Pankoke, Niedereschach, zeigte die Ziele des Netzwerks für Kunststofftechnik auf. Es sei wichtig, sich über eigene Ideen auszutauschen, ohne dabei Firmengeheimnisse preis zu geben.

INNOVATIV UND ERFOLGREICH. Innovationsmanagement bei BDT.

02.02.2011

Vom Vorsitzenden Geschäftsführer Friedhelm Steinhilber und vom Innovationsmanager Franz Bucher erfuhren die Gäste, wie bei BDT Innovationsfreude und Erfindungsreichtum zu mehreren hundert Patenten führte. Bei BDT in Rottweil ist man sich einig: Innovative Technologien und neue technische Ansätze sind der Grundstein des Erfolgs.

empty