HIER TREFFEN SICH INNOVATIVE UNTERNEHMERINNEN UND UNTERNEHMER


Wer sich mit Innovationen beschäftigt, hat viel zu tun. Unsere Mitglieder profitieren vom konstruktiven Austausch zwischen den führenden Köpfen der Region in Veranstaltungen, Projekten und Projektgruppen.




AKTUELLES


28.04.2021 Robotische Assistenzsysteme für das Gesundheitswesen - Online-Seminar

Neue Technologien sind aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. In der Industrie gehören Roboter, intelligente Systeme und komplexe Automatisierungskonzepte zum Arbeitsalltag. In der professionellen Pflege sind die neuen Technologien bisher hingegen wenig verbreitet, obgleich sie als vielversprechende Ansatzpunkte zum Umgang mit den demografischen Herausforderungen gesehen werden. Ist dies lediglich eine Frage der Zeit? Werden Service- und Assistenzroboter, Exoskelett für Personal, Sensoren zur Verhaltensanalyse oder Transpondersysteme in Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten bald häufiger zu finden sein?

06.04.2021: Vorträge zum virtuellen Netzwerktreffen "Künstliche Intelligenz" vom 18. März jetzt verfügbar

Die Vorträge zum virtuellen Netzwerktreffen "Künstliche Intelligenz" vom 18. März stehen jetzt zum Download bereit. Über den mehr-Button gelangen Sie zu den Download-Links.

17.01.2021: Mitgliedsfirma C.R.S. iiMotion gewinnt Innovationspreis

Unsere Mitgliedsfirma C.R.S. iiMotion GmbH gewinnt mit dem Projekt "DiDeOP-AI –Dirt Detection in Optics by Artificial Intelligence" einen mit rund 140 000 Euro dotieren Innovationspreis des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg im Bereich Künstliche Intelligenz (KI).


STUDIE: Digitalisierung in der Industrieregion Schwarzwald-Baar-Heuberg



Das Innovationsnetzwerk Schwarzwald-Baar-Heuberg, die Duale Hochschule Baden-Württemberg Villingen-Schwenningen und das Steinbeis-Transferzentrum Angewandte Methoden des Projektmanagements haben mit Unterstützung der Südwestmetall, der IG Metall und den Wirtschaftsförderungen SBH und Villingen-Schwenningen eine Studie zu Themen der Digitalisierung und Industrie 4.0 durchgeführt.
Ziel der Studie war es herauszufinden, ob die Unternehmen der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sind und in welchen Bereichen noch Handlungsbedarf besteht.
Bei den untersuchten Themenfeldern handelt es sich um IT-Sicherheit, Software, Industrie 4.0, Big Data, künstliche Intelligenz und künftige Technologien.

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse

  • Wir sind in der Industrieregion Schwarzwald-Baar-Heuberg auf einem guten Weg.
  • Aber: Die kleinen Unternehmen tragen ein zunehmend größeres Risiko von der Technologieentwicklung abgehängt zu werden.
  • Es gibt keine signifikanten Unterschiede zwischen Stadt und Land.
  • Aber: Es fehlt an Wissen für zukünftige Technologien.
  • Für Fachkräfte wächst die Attraktivität eines Arbeitgebers mit der Anwendung neuer Technologien.

Hier erhalten Sie die Studie zum Download



NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN


28.04.2021 Robotische Assistenzsysteme für das Gesundheitswesen - Online-Seminar

Neue Technologien sind aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. In der Industrie gehören Roboter, intelligente Systeme und komplexe Automatisierungskonzepte zum Arbeitsalltag. In der professionellen Pflege sind die neuen Technologien bisher hingegen wenig verbreitet, obgleich sie als vielversprechende Ansatzpunkte zum Umgang mit den demografischen Herausforderungen gesehen werden. Ist dies lediglich eine Frage der Zeit? Werden Service- und Assistenzroboter, Exoskelett für Personal, Sensoren zur Verhaltensanalyse oder Transpondersysteme in Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten bald häufiger zu finden sein?



MACHEN SIE MIT BEIM INNOVATIONSNETZWERK


2009 entstand das Innovationsnetzwerk aus einer unternehmerischen Initiative, seitdem ist es konstant gewachsen. Die zahlreiche Teilnahme der Unternehmer an den Veranstaltungen, das Engagement der ehrenamtlich Tätigen, die Leidenschaft der Dialoge zeugen von seinem Nutzen für Unternehmer und Region.

Wir laden Sie ein: Unterstützen Sie die ehrenamtliche Arbeit des Innovationsnetzwerks durch Ihre Mitgliedschaft!








MEINUNGEN ZUM INNOVATIONSNETZWERK


"Regionalität, also die Kernausrichtung des Innovationsnetzwerks, spielt gerade für uns kleine Firmen eine besonders große Rolle."

Rainer Zwing,
Villingen-Schwenningen


"Wenn es das Innovationsnetzwerk nicht gäbe, man müsste es erfinden."

Rupert Kubon,
Oberbürgermeister Villingen-Schwenningen


"Ich finde es ganz großartig, dass es eine solche Initiative gibt, mit engagierten Menschen, die den mittelständischen Unternehmen die Sorge nehmen vor neuen Entwicklungen. Wir brauchen Sie."

Volker Kauder,
MdB


empty